dominofan0803

Wie alles began: 1998

 

Eigentlich eher zufällig: Ich sah die Vorschau für den DominoDay 1998 im Fernsehen und dachte mir: "Wow, dass klingt aber interessant." Im Nachhinein genau die richtige Entscheidung, denn bereits einen Tag nach dem DominoDay war ich am Aufbauen von kleinen Kettenreaktionen mit Büchern und Kassetten und hatte immer wieder die Möglichkeit, das spektakulärste und quotenreichste TV Event 1998 anzusehen, da ich es vorsichtshalber aufgezeichnet hatte. Professionelle Dominosteine hatte ich damals noch keine.



Der Teppichkauf und die ersten Projekte: 1998 - 1999

Zwecks Renovierung waren wir im Herbst 1998 in einem Möbelgeschäft und während meine Eltern den Teppich aussuchten, tat ich dass, was jedes andere Kind auch tun würde, nämlich durch den Laden laufen und sich alles ansehen. So kam es damals, dass ich in der kleinen Spielzeugabteilung Boxen mit schwarzen Holzdominosteinen entdeckte. Ich erinnerte mich an DominoDay zurück und wollte dann natürlich die Steine haben. Nach langem nerven kauften mir meine Eltern schließlich 2 Boxen für 11,90 DM.

 

Meine ersten 110 Dominos wurden sofort auf dem Tapeziertisch aufgebaut. Dank der Videokamera meines Opas konnte ich nach dem DominoDay 1999 bereits eine Kettenreaktion von 500 Steinen filmen. Mit dem Domino Express Basis Set zu Weihnachten kam endlich auch Farbe ins Spiel!



Musst du schon wieder im Wohnzimmer bauen?: 2000 - 2003

Immer neue Sets kamen hinzu und ich konnte Freunde begeistern auch mitzubauen. Glücklicherweise besaß auch einer von ihnen einen Laminatfussboden sodass ich nicht mehr das Wohnzimmer mit Büchern als Baufläche blockierte. Es folgten mehrere persönliche Rekorde bis hin zum Aufbau von über 3000 Steinen im städtischen Jugendzentrum im Februar 2003.

 


Die Pause: 2003 - 2006

Es folgte eine 3 jährige Dominopause, in der ich zwar weiterhin DominoDay schaute aber selber nur noch wenig baute. Mit der 2005 gekauften Digitalkamera filmte ich einige kleine Projekte auf meinen Schreibtisch, unter anderem wie ich es schaffte wie beim DominoDay 2002/2004 Dominos unter Wasser fallen zu lassen.

 

 

Youtube??? kann man das essen??? 2006 - 2010

Wieder zufällig gelangte ich im September 2006 auf Youtube und sah dort Flippycats erstes Dominovideo. Ich meldete mich also auch an und lud meine 2005 gefilmten Videos hoch. Es folgten immer neue und grössere Videos, immer mehr Dominobauer tauchten bei Youtube auf und man tauschte sich aus.
Zum Geburtstag 2010 bekam ich eine HD Kamera die die Videos auch deutlich in der Qualität verbesserte. Und im Dezember 2010 wurde ich schliesslich Deutschlands erster Dominoyoutubepartner.

 

 

Es wird immer grösser: 2011 - 2012

 

Im Mai 2011 bekam ich einen eigenen Dominoraum, der sich unter dem Dach befindet. Hier konnte ich mich total austoben und auch mal Projekte über mehrere Tage aufbauen, was vorher im normalen Zimmer nicht möglich war. Mit der Anschaffung von 4000 Lampingsteinen im September 2011 wurden die Projekte dann auch immer grösser, vor allem in die Höhe. Als ich als früherer Britney Spears Fan zu ihrem 30ten Geburtstag eine Kettenreaktion mit 6000 Dominos aufbaute und als Video hochlud, konnte ich noch nicht ahnen, dass das Video bereits 6 Stunden später 20.000 Aufrufe hatte, in der Nacht von Britney getwittert wurde und innerhalb von 3 Tagen auf 100.000 Aufrufe stieg.

 

Im September 2012  wurde ich vom österreichischen Dominoteam gefragt, ob ich bei einem Event mit 85.000 Dominos mitbauen möchte. Ich überlegte nicht lange und saß deshalb am 1. November in einem Zug nach Österreich. Es waren unvergessene 5 Tage an denen das Team und Schüler und Schülerinnen der Umgebung eine unglaubliche Arbeit geleistet haben.

 

 

Hinaus in die Welt: 2013 - heute (2020)

 

 

Und nach diesem Event  folgten 21 weitere Großevents (unter anderem in die Landesrekorde für Deutschland, Österreich, Amerika, Türkei, den Vereinigten Aravbischen Emiraten und Spanien) und etliche Weltrekorde. So etwas hätte ich mir niemals erträumen können. Die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Dominoteams ist seitdem noch besser geworden. Im Schnitt gibt es alle 3 Monate etwas mit Domino zu tun.